30 Jahre KŽC

Auch wenn es schon ein paar Monate her ist, möchte ich hier noch einen Fotobericht vom 06. Juni 2015 einstellen.

Anlässlich seines 30-jährigen Bestehens stellte der Klub železničních cestovatelů, kurz KŽC, ein großes Fest auf die Beine. Neben einer Fahrzeugschau in Lovosice gab es etliche Sonderfahrten mit Bardotkas, Brotbüchsen, Nähmaschinen und einem Velky Hector.

Nachdem Vincent und ich um 6.30 Uhr in Dresden aufgebrochen waren, kamen wir gegen 8.00 Uhr in Straškov an, in dessen idyllischem Bahnhof uns eine abgestellte Brotbüchse erwartete.

06.06.2015, 7.59 Uhr: 809 534 im Bahnhof Straškov

06.06.2015, 7.59 Uhr: 809 534 im Bahnhof Straškov

Bevor die eigentlichen Sonderzüge ankamen, konnten wir noch den stetig pendelnden 809 677 am Haltepunkt des Nachbarörtchens Vražkov aufnehmen.

06.06.2015, 8.34 Uhr: 809 534 am Haltepunkt Vražkov

06.06.2015, 8.34 Uhr: 809 534 am Haltepunkt Vražkov

Nun aber zu den Sonderfahrten. Bereits bei der Abfahrt des Zubringerzugs in Vraňany konnte man an unserer Fotostelle die Loks T 478.1215 und T 478.2065 arbeiten hören. Nach weiteren zehn Minuten betraten die beiden blubbernden Bardotkas dann endlich die Bühne.

06.06.2015, 9.23 Uhr: T 478.1215  nahe Horní Beřkovice

06.06.2015, 9.23 Uhr: T 478.1215 nahe Horní Beřkovice

Kurz vor Mnetěš konnte der Zug nochmals eingeholt werden. Im Hintergrund ist der Říp (deutsch Sankt Georgsberg oder Raudnitzer Berg) mit einer Höhe von 456 m zu sehen. Der sagenumwobene Berg war früher ein katholischer Wallfahrtsort und ist heute eine national-tschechische Gedenkstätte.

06.06.2015, 9.33 Uhr: T 478.1215 nahe Mnetěš

06.06.2015, 9.33 Uhr: T 478.1215 nahe Mnetěš

Bei der Einfahrt in den Bahnhof Straškov, wo wir schon zu Beginn des Tages waren, konnte ich noch einen Nachschuss auf T 478.2065 abfeuern. Noch ist es recht ruhig im Bahnhof.

06.06.2015, 9.41 Uhr:T 478.2065 im Bahnhof Straškov

06.06.2015, 9.41 Uhr:T 478.2065 im Bahnhof Straškov

Mit der Idylle war es allerdings schnell vorbei. Aus Libochovice kam ebenfalls ein Sonderzug mit M 262.1212 und 056 an. Die zahlreichen Fahrgäste aus den zwei hier kreuzenden Sonderzügen strömten aus den Waggons und versuchten in der Menge Beweisfotos zu machen. Ein Paar dieser Motivblinden musste ich leider digital aus dem folgenden Bild entfernen.

06.06.2015, 9.58 Uhr: M 262.1212 in Straškov

06.06.2015, 9.58 Uhr: M 262.1212 in Straškov

Eine halbe Stunde später versammelten sich einige Fotografen am Bahnübergang nach Vrbka. Glücklicherweise blühte hier zu dieser späten Zeit noch der gelbe Raps, sodass mit dem blauen Himmel, dem grünen Wald und der roten Lok ein farbenfrohes Bild entstand.

06.06.2015, 10.30 Uhr: T 478.1215 nahe Vrbka

06.06.2015, 10.30 Uhr: T 478.1215 nahe Vrbka

Für die Einfahrt in Libochovice stand das Licht ebenfalls halbwegs günstig. In diesem Bahnhof musste ein Richtungswechsel vorgenommen werden, sodass auf dem weiteren Weg bis Lovosice die T 478.2065 führte.

06.06.2015, 10.30 Uhr: T 478.1215 im Bhf Libochovice

06.06.2015, 10.30 Uhr: T 478.1215 im Bhf Libochovice

Ein letztes Mal konnte dieser Zug kurz vor dem Bahnhof der kleinen Gemeinde Čížkovice festgehalten werden. Im Hintergrund ist einer der markantesten Berge des Böhmischen Mittelgebirges zu sehen. Auf ihm liegt die Ruine der im 13. Jahrhundert erbauten gotischen Burg Hazmburk (Hasenburg).

06.06.2015, 11.09 Uhr: T 478.2065 nahe Čížkovice

06.06.2015, 11.09 Uhr: T 478.2065 nahe Čížkovice

Nun ging es an die Bahnstrecke Řetenice–Liberec, die zwischen Řetenice und Česká Lípa als Nebenbahn eingestuft ist. Durch einen Erdrutsch am 7. Juni 2013, verursacht durch Bauarbeiten an der Autobahn D8, wurde die Strecke zwischen Radejčin und Dobkovičky unterbrochen. Seitdem wird das Teilstück Radejčin-Lovosice im SEV bedient. Der Sonderzug mit M 262.065 konnte allerdings noch das Teilstück bis Chotiměř befahren.

06.06.2015, 13.01 Uhr: M 262.065 nahe Oparno

06.06.2015, 13.01 Uhr: M 262.065 nahe Oparno

Die nächste Sonderfahrt sollte anschließend im Bahnhof Litoměřice horni nádraži eingefangen werden. Dort wurden wir von T 478.2065 und T 458.1532 überrascht. Eigentlich hätte wohl M 286.1008 aus Lovosice auftauchen müssen.

06.06.2015, 15.02 Uhr: T 458.1532 im Bahnhof Litoměřice horni nádraži

06.06.2015, 15.02 Uhr: T 458.1532 im Bahnhof Litoměřice horni nádraži

Bei einem spontanen Zwischenhalt bei der Firma Lovochemie, einem der größten Mineraldüngemittel-produzenten, konnten wir die Fuhre nochmal abpassen.

06.06.2015, 15.15Uhr: T 458.1532 bei Lovochemie

06.06.2015, 15.15Uhr: T 458.1532 bei Lovochemie

Nun ging es wieder zurück Richtung Čížkovice, wo die Pendelfahrt in das dortige Zementwerk anstand. Zum Glück gab es dort einen großen, schattenspendenden Baum, unter dem man den mittlerweile unerträglichen Temperaturen halbwegs entkommen konnte.

06.06.2015, 15.59 Uhr: M 152.0535 und M 132.0517 nahe Čížkovice

06.06.2015, 15.59 Uhr: M 152.0535 und M 132.0517 nahe Čížkovice

Die letzten Bilder dieser Tour entstanden im Bahnhof von Čížkovice, wo im Hintergrund ein paar Bauten des Zementwerks über die Vegetation ragen. Hier wurden wir nach M 152.0535 nochmal von T 478.1215 überrascht. Glücklicherweise kündigte sich die rote Berta auch dieses Mal wieder rechtzeitig durch ihren typischen Klang an, sodass wir sie nochmal würdig aufnehmen konnten.

06.06.2015, 17.06 Uhr: T 478.1215 im Bahnhof Čížkovice

06.06.2015, 17.06 Uhr: T 478.1215 im Bahnhof Čížkovice

Anschließend zog leider ein dichteres Wolkenband über das Erzgebirge, sodass wir erschöpft und doch zufrieden den Heimweg nach Dresden antraten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.