Kurzausflug in den Zenngrund

Am 27.02.2016 lockte mal wieder das Wetter, die Kamera auszuführen. Nachdem ich die Frankenwald-Umleiter erfolgreich verschlafen hatte, ging es gegen Mittag noch an die Markt Erlbacher-Nebenbahn, die stets reizvolle Motive zu bieten hat.

Los ging's kurz hinter Siegelsdorf bei Kagenhof, wo ich mich in die Büsche schlug, um den nach Langenzenn fahrenden 648 auf den Chip zu bannen.

Los ging’s kurz hinter Siegelsdorf bei Kagenhof, wo ich mich in die Büsche schlug, um den nach Langenzenn fahrenden 648 auf den Chip zu bannen.

Am Haltepunkt Laubendorf lässt sich sogar die der Bahn namengebende Zenn mit ins Bild einbauen.

Am Haltepunkt Laubendorf lässt sich sogar die der Bahn namengebende Zenn mit ins Bild einbauen.

Beim Wiederanfahren des Zuges gen Markt Erlbach konnte ich ein zweites Mal auf den Auslöser drücken.

Beim Wiederanfahren des Zuges gen Markt Erlbach konnte ich ein zweites Mal auf den Auslöser drücken.

Während in meinem Rücken die örtliche Bevölkerung einen Fortbildungskurs zum Thema "Obstbaumschnitt" erhielt, interessierte ich mich mehr für den nach dem Verlassen des Haltepunkts Laubendorf wieder beschleunigenden 648.

Während in meinem Rücken die örtliche Bevölkerung einen Fortbildungskurs zum Thema „Obstbaumschnitt“ erhielt, interessierte ich mich mehr für den nach dem Verlassen des Haltepunkts Laubendorf wieder beschleunigenden 648.

Durch die Häuser von Adelsdorf ließ sich sodann der nächste berwärts fahrende Triebwagen verewigen.

Durch die Häuser von Adelsdorf ließ sich sodann der nächste berwärts fahrende Triebwagen verewigen.

Das war’s für heute mal wieder – bis Wetter und Zeit das nächste Mal mitspielen. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.