Streckengalerie KBS 875 Schwandorf – Furth im Wald

Dieser Beitrag stellt gewissermaßen eine Premiere dar: Einen Versuch, die Art von Streckengalerien, wie es sie vor 10-15 Jahren auf verschiedenen Homepages anderer Fotografen gegeben hat zu reaktivieren. Nachdem diese Art der Präsentation wesentlich mehr Arbeit macht als der übliche Bilderrückblick aus den anderen Beiträgen würde ich mich sehr über einen Kommentar freuen, was Ihr von derartigen Galerien haltet. Bei positivem Feedback kann man das ganze sichetlich ausbauen. 🙂

Die Strecke Schwandorf – Furth im Wald ist 67km lang und wurde 1861 durch die kgl. privilegierte Actiengesellschaft der Bayerischen Ostbahnen eröffnet. Von Anfang an sollte sie nicht der Erschließung der Region, sondern der überregionalen Verbindung der Städte Nürnberg und Prag dienen, weshalb der Streckenverlauf zwar sehr geradlinig, oft aber auch fernab der Siedlungen liegt. So führt die Strecke zwischen Schwandorf und Roding fast 30km mehr oder weniger nur durch ein ausgedehntes Waldgebiet, um dann am Regen entlang bis Cham zu verlaufen. Ab dort folgt sie dem Lauf der Chamb bis Furth im Wald.

Im Personenverkehr prägt seit 2001 die Oberpfalzbahn mit ihren gelben RegioShuttles das Bild. Desweiteren fährt alle zwei Stunden der lokbespannte ALEX, der München mit Prag verbindet und eine Art Nachfolgeangebot für den 2001 aufgegebenen Fernverkehr darstellt. Für DB Regio sind nur noch zwei Zugpaare in den Morgen- bzw. Abendstunden mit 612 verblieben. Der planmäßige Güterverkehr beschränkt sich überwiegend auf den Abschnitt zwischen Schwandorf und Bodenwöhr Nord. In den Nachtstunden gibt es noch ein Zugpaar bis Cham zur Bedienung der örtlichen Müllumladestation. Durchgehende Güterzüge von und nach Tschechien werden ausschließlich als Sonderleistungen meist durch Nicht-DB-EVU gefahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.