Schwere Güterzüge im Infrastrukturmuseum

Heute gibt es einen Beitrag über schwere Güterzüge und Leichte innovative Nahverkehrstriebwagen in weitgehend historischer Umgebung, genauer auf der Strecke Köthen – Bernburg (- Güsten).

Gleich in der Früh an der Ausfahrt von Bernburg ging mir eine Sonderleistung ins Netz. 298 135 und 112 364 vom Lokführerdienstleistungen Olof Stille (Lok-OST) kamen mit einer Wagenüberführung um die Ecke.

Anschließend kam noch der planmäßige Abellio LINT 1648 405 als RB47.

Der nächste Abellio 1648 453 als RB50 nach Dessau kommt in den Bahnhof Bernburg eingefahren.

Anschließend konnte bei Frenz der erste Steinsalzzug aus Baalberge mit 232 909 festgehalten werden.

Einem Zufall ist es zu verdanken, dass uns der HVLE Tiger V330.4 mit dem Kalkzug nicht in den Rücken gefahren ist, sondern dass wir ihn bei der Durchfahrt durch Baalberge perfekt im Licht aufnehmen konnten.

Direkt anschließend sollte die planmäßige Übergabe nach Bernburg aufgenommen werden. Bei Biendorf teilte mein Mitfahrer sein Hochstativ mit mir. Diese Leistung war eine Zeit lang Stammleistung einer der vier Vectron DE, welche die DB Cargo von Siemens angemietet hatte.

Für den nächsten Steinsalzzug wurde an der Ausfahrt aus Baalberge nochmals das Hochstativ mit aufgebaut. 232 909 beschleunigt eine schöne Wagenschlange aus Tanoos-Wagen aus dem Bahnhof heraus.

Für die Rückfahrt der Übergabe aus Bernburg wurde beim neuen Haltepunkt Bernburg-Roschwitz Stellung bezogen. 1648 401 als RB50 kam davor. Das Bild der Übergabe spare ich.

Bei Bernburg wurde eine unbekannte Abellio 1648 als RB50 auf der Saalebrücke abgewartet.

Und im allerletzten schwachen Licht wurde nochmals 232 909 mit einem weiteren Zug aus Baalberge bei Frenz aufgenommen. Leider ist die Sonne bereits tief in den an diesem Tag aufziehenden Saharastaub eingesunken.

Es war eine schöne Tour, einfach mal in eine andere Gegend. Die Strecke bietet einige Motive, doch die Landschaft ist ziemlich flach dort. Aber der Verkehr kann sich sehen lassen!

Ein Kommentar zu “Schwere Güterzüge im Infrastrukturmuseum

  1. Pingback: grandpashabet

Schreibe einen Kommentar