Die kantige Nohab – Dänen Diesel im April

So nach etwas längere Abstinenz gibt es hier nochmals einen Beitrag über meinen April-Trip nach Dänemark. Diesmal stehen die wenigen noch mit den letzten dänischen Großdieselloks geführten Güterzüge im Fokus. DB Cargo Scandinavia kann hier auf „nur“ noch 6 Dieselloks der Baureihe MZ und auf drei Dieselloks der Baureihe ME zurückgreifen. Während die von Nohab und Bofors gebauten MZ im Eigentum der DB Cargo Scandinavia sind, wurden die Loks der Baureihe ME von der Nordic-ReFinance angemietet und mit Motiven aus den Märchen von Hans Christian Andersson beklebt. Die MZ sind alle aus der letzten und 4. Bauserie mit Baujahren 1977 und 1978.

Die erste Leistung mit sogar mit einer ME bespannt ging mir am Vormittag des 17.04.2023 ins Netz. ME1524 kam mit dem G7422 aus Esbjerg kurz vor dem Zielbahnhof Taulov um die Ecke.

Die selbe Lok, welche Motive des Märchens „Die Schneekönigin“ trägt kam am Nachmittag mit der Übergabe G7545 nach Vamdrup zurück. Hier wurde am Koldingfjord auf den Zug gewartet.

Zwei Tage später wartete ich im ersten Licht in Borkop auf die Übergabe von Vejle nach Fredericia. Die kam leider nicht und ist wohl eine Stunde vor Plan gefahren. Um nicht nur Güterzüge zu zeigen gibt es hier exemplarisch ein Bild der Baureihe MG. MG5826 als tog3316 wurde beim Halt in Borkop abgelichtet.

In Borkop kam dann von Hinten ein Güterzug mit der MZ1457. Ich schaltete schnell denn es könnte der verfrühte G7541 nach Aalborg sein. Ich bin gleich ins Auto und ab nach Skanderborg in der Hoffnung die richtige Entscheidung getroffen zu haben. Und ja es war die richtige Entscheidung denn ich musste an der Stelle keine 10 Minuten auf den Zug warten. Von Fredericia bis Vejle ist die Fahrleitung nun schon komplett vorhanden, nach Vejle wird sie aktuell bis Aarhus gebaut. Bei Skanderborg standen am 19.04.2023 zumindest schon die Fahrleitungsmasten.

In Aarhus musste der Güterzug Kopf machen. Das Problem an diesem Zug ist, dass er am späten Vormittag in richtung Norden fährt und nur hier kurz vor Randers die Strecke für ein kurzes Stück mal fast in West-Ost-Richtung verläuft. Doch die Stunde Verfrühung wurde in Aarhus fast komplett vertrödelt, warum weiß ich nicht, so dicht ist die Strecke hier nicht befahren.

In Aalborg wird der Osthaven bedient, welcher über ein etwa 10 Kilometer langes Anschlussgleis angebunden ist. Nach erneutem Fahrtrichtungswechsel in Aalborg kam der Zug dann auf dem Anschluss daher. Der Lieferwagen kam leider gerade angefahren und parkte sich ins Bild als der Zug schon zu sehen war.

Nach etwa zweistündiger Rangierarbeit im Osthaven kam der Zug dann wieder zurück. Bei Gistrup wurde wieder an der Anschlussbahn auf die schöne MZ1457 gewartet.

Im Anschluss bin ich wieder an die Hauptstrecke nach Ellidshoj gefahren. Nach nur kurzer Wartezeit kam MZ1457 mit der Rückleistung G7542 nach Fredericia schon daher. Der Zug hatte hier etwa 2 Stunden Verfrühung.

Über die Autobahn welche parallel in einigem Abstand zur Strecke führt kann man den Zug gut hinterherfahren. Stellvertretend für die vielen Gumminasen zeige ich hier bei Tilst noch MF5273 als IC160, welcher vor dem Güterzug lief.

Kurz darauf folge MZ1457 mit dem relativ langen Güterzug ebenfalls bei Tilst. Wie gerne wäre ich wegen des Rapsfeldes im Vordergrund ein oder zwei Wochen später hier gewesen.

Ich hoffte, dass das Kopf machen in Aarhus auf der Rückfahrt schneller geht und bin noch schnell nach Hasselager gefahren. Doch anstatt des Güterzug aus Aalborg kam MZ1459 mit dem Maersk-Containerzug G9262 von Aarhus nach Taulov daher. Eine schöne Überraschung. Auch bei Hasselager standen bereits die Fahrleistungsmasten.

Am nächsten Tag hatte ich die Hoffnung, dass die Übergab nach Aalborg wieder Containerwagen dabei hat, da diese am Vortag abgezogen wurden. Und so war es dann auch, mein Wunsch auf Containerwagen wurde erfüllt. MZ1457 war wieder am Zug, doch heute sehr pünktlich aber zur Freude waren die Containerwagen hinter der Lok. Bei Daugaard Stationsvej war die Oberleitung schon ziemlich fertig, aber noch nicht in Betrieb.

Die pünktliche und damit späte Fahrt war natürlich für Bilder nach dem Fahrtrichtungswechsel in Aarhus schwierig. Mir fiel nichts anderes ein als nochmals an die Stelle zwischen Stevenstrup und Randers zu fahren. Das Warten zog sich, da das Kopf machen wieder ewig dauerte schaute ich etwas umher und fand diese seitliche Perspektive mit dem kleinen Flüsschen Gudena im Vordergrund.

Nach Fahrtrichtungswechsel in Aalborg und auf der Anschlussbahn waren dann wieder die schönen Containerwagen hinter der Lok. Hier ist der Zug noch im Stadtgebiet von Aalborg.

Da der Zug heute zwei Stunden später dran war konnte man auch Bilder beim Rangieren im Osthaven machen. Das Licht kam heute schon leicht auf die Front.

Die Rückfahrt wurde wieder zuerst auf der Anschlussbahn abgewartet. Hier bei Gug hab ich mich einfach an einem Bahnübergang gestellt, da die späte Zeit schon etwas schwierig wurde mit Motiven.

Zumindest ging es in Aalborg mit der Abfahrt wieder schön schnell. Bei Stovring konnte ich den Zug G7542 mit einem schönen Gehöft vom Damm einer alten nicht mehr existierenden Feldwegbrücke umsetzen.

Bei Tilst wollte ich heute hinten auf der Brücke stehen. Doch dort war bereits alles im Schatten. Sodass ich nochmals in leicht anderer Perspektive den Blick von gestern wiederholen musste. Ich musste zwar nicht mehr lange warten aber das Licht war wirklich das allerletzte, also im positiven Sinne.

Am 21.04.2023 wollte ich eigentlich noch zur Marschbahn, doch der Tag sollte bestreikt werden, weshalb ich noch in Dänemark geblieben bin. Bei Daugaard Stationsvej wollte ich heute den Maersk-Containerzug von Taulov nach Aarhus G9261 umsetzen. MZ1459 brachte ihn pünktlich ans Ziel.

Im Anschluss wollte ich noch an die E-Strecke Taulov-Padborg, da lief es aber nicht mehr wirklich gut. Ich hätte wohl an die Marschbahn für die Sylt-Autozüge fahren sollen aber das weiß man halt nicht. An sich bin ich absolut zufrieden mit der Ausbeute. An allen Motiven gingen natürlich auch noch Personenverkehr ins Netz, das ist aber auf Dauer auch langweilig, weil es immer Gumminasen oder die von Ansaldo Breda gebauten MG sind. Dänemark war für mich ein Ersatzprogramm für Montenegro, wo die Wetteraussichten wesentlich schlechter waren. Aber auch in Dänemark wird es immer schwieriger schöne Diesellok-Leistungen zu erwischen, denn die Elektrifizierung der Hauptstrecken schreitet unaufhaltsam voran. Wenn Fredericia – Aarhus fertig gestellt ist, kann man damit rechnen, dass auch die Strecke nach Aalborg elektrifiziert wird. Schnell sein lohnt sich also.

Dieselleistung nicht unter Fahrdraht sind aktuell nur noch die Züge von Frederici nach Aalborg im Abschnitt Aarhus – Aalborg und die Züge Taulov – Ronland, welche ab Esbjerg auf reinen  Dieselstrecken fahren, doch der Zug hatte bei meinem Besuch leider Ausfall.

Normalerweise mache ich keine Werbung aber für Fahrzeiten dieser wuchtigen und im DB-Verkehrsrot sehr schön aussehenden MZ-Lokomotiven ist der Eisenbahnkurier 7/2023 sehr zu empfehlen.

2 Kommentare zu “Die kantige Nohab – Dänen Diesel im April

  1. Pingback: grandpashabet

  2. Pingback: grandpashabet

Schreibe einen Kommentar