Urlaub in der Heimat: Fotoausflüge ins Altmühltal

Ende Juli hatte ich eine Woche Urlaub. Eigentlich sah der Plan vor, Richtung Slowenien oder Kroatien zu fahren. Nachdem zu dieser Zeit die Infektionszahlen bereits wieder deutlich zu steigen begannen, entschieden wir uns, den Urlaub in der Heimat bei meinen Eltern zu verbringen.

So ließen sich dann auch zwei nachmittägliche Ausflüge ins Altmühltal einbauen, wo ich schon ewig nicht mehr war.

Am 29.07.2020 ging es zum klassischen Blick auf Solnhofen. Inzwischen laufen im RE-Verkehr die neuen Twindexx-Triebzüge, womit die lange Jahre eingesetzten 111er ein weiteres Betätigungsfeld verloren haben.

Bei meinem letzten Besuch im Altmühltal war die Schnellfahrstrecke Nürnberg – Ingolstadt noch nicht fertig gestellt. Damals war also ein ICE im Altmühltal normal – heutzutage bedarf es schon einer Umleitung, um einen ICE vor die Linse zu bekommen. Unklar ist mir bis heute allerdings, warum der pünktliche ICE702 den ebenfalls pünktlichen RE in Solnhofen überholen musste. Laut Fahrplan hätte der ICE bis Treuchtlingen hinter dem RE hinterherfahren sollen…

Auf dem Rückweg zum Auto bin ich noch kurz in den Hang geklettert, von wo aus ich noch eine unerkannte 187 mit ihrem gemischten Güterzug ablichten konnte.

Beim Stöbern im Internet habe ich auf einer Seite für Wanderrouten ein Foto mit Blick auf Bahn und Altmühltal bei Hagenacker entdeckt. Dieses sah vielversprechend aus, so dass ich mich auf die Suche nach dieser Stelle begab und auch fündig wurde. In gerader Linie oberhalb der Loks sieht man noch das Bahnhofsgebäude von Dollnstein durchspitzen, links oberhalb des EGs kann man den weiteren Streckenverlauf Richtung Breitenfurt erahnen.

Noch einmal ein gemischter Güterzug mit einer 187, diesmal mit etwas mehr Tele. Beim meinem letzten Besuch im Jahr 2010 fuhren hier vorwiegend 185er, 152er, 151er und einige wenige 140er sowie 155er. Heute, 10 Jahre später, hat sich die Bespannung komplett geändert, Vectrons und 187er dominieren den Verkehr.

Zum Abschluss des Tages kam noch eine unterkannte geblieben 185 des Weges.

Am darauf folgenden Tag sollte es nach einem gemütlichen Vormittag zu Hause noch einmal ins Altmühltal gehen, da ich bei Hagenacker unbedingt noch eine weitere Variante umsetzen wollte. Zunächst ging es in Solnhofen jedoch auf den Solafelsen, wo 152 063 mit ihrem gemischten Güterzug des Weges kam.

Ein unterkannt gebliebener 445 hält zum Fahrgastwechsel im Bahnhof Solnhofen.

Ein TXL-Vectron rollt durch den Bahnhof, nachdem sich die Durchfahrt des Zuges kurz zuvor durch das Bimmeln der links außerhalb des Bildes liegenden Schranke angekündigt hatte.

Weiter ging es nach Hagenacker, wo sich nach etwas Motivpflege dieser Blick auf die Felsformationen bei Dollnstein ergab. Wieder rollt eine ICE1 mit ICE702 unter uns vorbei.

Zum Abschluss erfolgte dann noch eine Zugkreuzung: Eine 187 mit ihrer Übergabe nach Nürnberg Rbf begegnet der einzeln fahrenden Class 66 auf ihrem Weg von Nürnberg Rbf nach München Nord Rbf.

Damit endete dann auch der kurze Besuch im Altmühltal. Eines ist jedoch sicher: Ich muss bald wieder Urlaub in der Heimat machen! 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.