Zwischen Abendsonne und langen Schatten – der EK56939

Heute gibt es einen kleinen Beitrag mit Bildern aus den letzten 2 Monaten, welche ich vom spätabends verkehrenden EK56939, welcher von Hirschau nach Schwandorf fährt, gemacht habe. Jeweils etwa einen Monat um die Sonnwende fährt der Zug gut im Licht, zumal die seit Oktober 2015 geltende Planabfahrt ab Hirschau um 20 Uhr noch für genügend Licht sorgt. Ich stellte dann aber fest, dass Wochentags meist ca 20.30 Uhr erst in Hrischau abgefahren wurde und nur Freitags schon leicht vor Plan. Ich hatte eine ganze Latte an Motiven um Kopf und konnte bis auf eines auch alle gut umsetzen. Oft war es aber auch knapp mit dem Sonnenuntergang und/oder mit am Abend aufziehendem Schleierwolken oder ähnliches.

Aber nun seht selbst, ich habe mal eine kleine Auswahl an Bildern zusammengestellt:

 

Beginnen wir mit dem 27.05.2016 als das Wetter erst gar nicht nach Fotografieren aussah, doch kurz vor Abfahrt des zuges riss die Wolkendecke auf und ich konnte den 56939 mit 294 750 am bekannten "Monteblick" aufnehmen.

Beginnen wir mit dem 27.05.2016 als das Wetter erst gar nicht nach Fotografieren aussah, doch kurz vor Abfahrt des Zuges riss die Wolkendecke auf und ich konnte den 56939 mit 294 750 am bekannten „Monteblick“ aufnehmen.

Die Lok kämpfte sich mit dem Zug den Berg hinauf. Hier nochmals mit anderer Auslösung.

Die Lok kämpfte sich mit dem Zug den Berg hinauf. Hier nochmals mit anderer Auslösung.

Dann konnte bereits eines der Top-Motive des Zuges umsetzen, der Blick auf die lange Kurve bei Burgstall mit der Ortschaft Weiher im Hintergrund.

Dann konnte bereits eines der Top-Motive des Zuges umsetzen, der Blick auf die lange Kurve bei Burgstall mit der Ortschaft Weiher im Hintergrund.

Für die Eigentlich angedachte Auslösung war der 8-Wagenzug aber ein klein wenig zu lang - daher war ein erneuter Anlauf Pflichtprogramm.

Für die Eigentlich angedachte Auslösung war der 8-Wagenzug aber ein klein wenig zu lang – daher war ein erneuter Anlauf Pflichtprogramm.

Am 10.06.2016 war ich mit einem Bekannten nochmals kurz unterwegs, dabei wurde der bekannte "Monteblick" mit dem aus drei Wagen bestehenden Zug nochmals etwas seitlicher umgestezt.

Am 10.06.2016 war ich mit einem Bekannten nochmals kurz unterwegs, dabei wurde der bekannte „Monteblick“ mit dem aus drei Wagen bestehenden Zug nochmals etwas seitlicher umgestezt.

Der Zug mit 3 Wagen kommt die Steigung zwischen Hirschau und Gebenbach schneller hinauf, deshalb hatten wir ihn am Weitblick von Gebenbach knapp verpasst. Und auch sonst war der Abend relativ unkonzeptig, da auch für den Seitenschuss auf die Mausberg-Kirche keine Zeit mehr blieb um das hohe Gras vor der Lok zu kürzen.

Der Zug mit 3 Wagen kommt die Steigung zwischen Hirschau und Gebenbach schneller hinauf, deshalb hatten wir ihn am Weitblick von Gebenbach knapp verpasst. Und auch sonst war der Abend relativ unkonzeptig, da auch für den Seitenschuss auf die Mausberg-Kirche keine Zeit mehr blieb um das hohe Gras vor der Lok zu kürzen.

Das nächste Bild war dann der Seitenblick auf das Örtchen Ursulapoppenricht. Doch auch hier waren die Felder schon so hoch, dass sie das Fahrwerk schon arg verdecken. Daher wurde die Lok erst hinter diesem Getreidefeld auf den Chip gebannt.

Das nächste Bild war dann der Seitenblick auf das Örtchen Ursulapoppenricht. Doch auch hier waren die Felder schon so hoch, dass sie das Fahrwerk schon arg verdecken. Daher wurde die Lok erst hinter diesem Getreidefeld auf den Chip gebannt.

Am Abend des 15.06.2016 stand dann 294 750 für ein Bild im Bahnhof Hirschau passend angeleuchtet. Im Frühjahr wurden die großen Büsche zwischen Straße und Gleisen gefällt, sodass nun das Empfangsgebüde von Hirschau etwas durchspitzt.

Am Abend des 15.06.2016 stand dann 294 750 für ein Bild im Bahnhof Hirschau passend angeleuchtet. Im Frühjahr wurden die großen Büsche zwischen Straße und Gleisen gefällt, sodass nun das Empfangsgebüde von Hirschau etwas durchspitzt.

Ein Wiedersehen am "Monteblick" gab es auch nochmal. Diesmal hatte ich aber etwas mehr das Tele benutzt. Auch wenn der Wagenzug auf der Schattenseite hinter der Lok herauskommt, doch vorzeigbar. Eine Umsetzungsmöglichkeit für den EK56937, da würden die Wagen angeleuchtet werden. :-)

Ein Wiedersehen am „Monteblick“ gab es auch nochmal. Diesmal hatte ich aber etwas mehr das Tele benutzt. Auch wenn der Wagenzug auf der Schattenseite hinter der Lok herauskommt, doch vorzeigbar. Eine Umsetzungsmöglichkeit für den EK56937, da würden die Wagen angeleuchtet werden. 🙂

Die Kurve bei Burgstall wollte ich noch mit einem anderen Blickwinkel probieren, doch leider waren hier die Schatten um 20:44 Uhr doch schon relativ lange.

Die Kurve bei Burgstall wollte ich noch mit einem anderen Blickwinkel probieren, doch leider waren hier die Schatten um 20:44 Uhr doch schon relativ lange.

Lange hatte ich mri überlegt, ob das Bild vom 17.06.2016 zeigen sollte. Bis kurz vor Zugsdurchfahrt war der bereich noch schön ausgeleuchtet, zumindest eine Loklänge Licht wäre auf der Strecke gewesen. Mit Monte Kaolino und Conrad-Firmanzentrale im Hintergrund eigentlich auch ein Motiv, welches ich schon Jahre im Kopf habe. Schade, dass es nicht mit Sonne geklappt hat :-(

Lange hatte ich mri überlegt, ob das Bild vom 17.06.2016 zeigen sollte. Bis kurz vor Zugsdurchfahrt war der bereich noch schön ausgeleuchtet, zumindest eine Loklänge Licht wäre auf der Strecke gewesen. Mit Monte Kaolino und Conrad-Firmanzentrale im Hintergrund eigentlich auch ein Motiv, welches ich schon Jahre im Kopf habe. Schade, dass es nicht mit Sonne geklappt hat. 🙁

Dafür lief es am 22.06.2016 glatt. 294 750 rollt mit ihren 5 Wagen gerade aus Hirschau heraus als ich auf sie auf einem privaten Balkon wartete. Da ich den Eigentümer des Hauses kannte, war dies auch kein Problem.

Dafür lief es am 22.06.2016 glatt. 294 750 rollt mit ihren 5 Wagen gerade aus Hirschau heraus als ich auf sie auf einem privaten Balkon wartete. Da ich den Eigentümer des Hauses kannte, war dies auch kein Problem.

Der 5-Wagen-Zug passte auch perfekt am Weitblick von Gebenbach. Nun war auch endlich dieses Motiv endgültig im Kasten.

Der 5-Wagen-Zug passte auch perfekt am Weitblick von Gebenbach. Nun war auch endlich dieses Motiv endgültig im Kasten.

Unterhalb von Gebenbach kam auch noch etwas die Sonne auf die Strecke, weshalb ich auch hier ein Bild machte.

Unterhalb von Gebenbach kam auch noch etwas die Sonne auf die Strecke, weshalb ich auch hier ein Bild machte.

Ein letztes Mal an dem Tag, oder besser Abend, konnte der Zug kurz vor Godlricht aufgenommen werden, wo sogar auch die Lokfront noch etwas Sonne abbekommen hat.

Ein letztes Mal an dem Tag, oder besser Abend, konnte der Zug kurz vor Godlricht aufgenommen werden, wo sogar auch die Lokfront noch etwas Sonne abbekommen hat.

Nur einen Tag später, am 23.06.2016, konnte der spitzere Blick von Gebenbach ohne Schatten am Zug umgesetzt werden.

Nur einen Tag später, am 23.06.2016, konnte der spitzere Blick von Gebenbach ohne Schatten am Zug umgesetzt werden.

Auch hier war 294 750 für die Beförderung eingeteilt. Wieder bei Gebenbach, diesmal aber mit gemähter Wiese. Man hätte das auch mit viel Weitwinkel umsezten können, dann hat man die Gebenbacher Kirche im Bild, aber irgendwie bezuglos.

Auch hier war 294 750 für die Beförderung eingeteilt. Wieder bei Gebenbach, diesmal aber mit gemähter Wiese. Man hätte das auch mit viel Weitwinkel umsezten können, dann hat man die Gebenbacher Kirche im Bild, aber irgendwie bezuglos.

Mit den 9 Wagen im Schlepp hatte die 294 750 auch ganz schön zu kämpfen, aber im Gebenbachtal vor Godlricht dürfte es recht flach sein. Jedenfalls füllen die 9 Güterwagen das Motiv ganz schön aus.

Mit den 9 Wagen im Schlepp hatte die 294 750 auch ganz schön zu kämpfen, aber im Gebenbachtal vor Godlricht dürfte es recht flach sein. Jedenfalls füllen die 9 Güterwagen das Motiv ganz schön aus.

Am 15.07.2016 war dann mit 294 745 doch mal eine andere Lok am Zug und wurde beim Bahnübergang Burgstall aufs Korn genommen.

Am 15.07.2016 war dann mit 294 745 doch mal eine andere Lok am Zug und wurde beim Bahnübergang Burgstall aufs Korn genommen.

Am 19.07.2016 hatten sich die Dienstschichten der Lokrangierführer etwas vorschoben, sodass am Abend erst ein Wagen aus Gleis 2 umgesetzt werden musste.

Am 19.07.2016 hatten sich die Dienstschichten der Lokrangierführer etwas vorschoben, sodass am Abend erst ein Wagen aus Gleis 2 umgesetzt werden musste.

Als Abschluss gibts nochmal ein Bild der 294 745 mit dem EK56939 :-) am "Monteblick" mit viel Tele.

Als Abschluss gibts nochmal ein Bild der 294 745 mit dem EK56939 🙂 am „Monteblick“ mit viel Tele.

 

Allegemein bin ich sehr zufrieden, auch wenn ich einige Versuche mehr hatte, aber ich wollte nicht alle Fehlschläge hier posten. Mittlerweile ist das Licht schon fast wieder zu knapp um den Zug vernünftig umzusetzen. Ein Motiv konnte ich dann nicht mehr umsetzen, da das davor wachsende Maisfeld schon zu hoch war, ich habe es mir für das nächste Jahr vorgemerkt.

 

Ich hoffe, ich konnte euch mal wieder die Motiv vielfalt an der Strecke nahe bringen! 🙂

 

 

 

 

Ein Kommentar zu “Zwischen Abendsonne und langen Schatten – der EK56939

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.